Akkordeon

Im Park, an Stadt-See oder am Flussufer um die Ecke abhängen kannst du jedes Wochenende. Dich von Touristen auf dem viel zu vollen Flohmarkt hin und her schieben lassen auch. Wie wäre es mal mit ein bisschen Abwechslung und einem Ausflug an die mecklenburgische Kleinseenplatte?

An glühend heißen Augusttagen tut der Besuch einer Badestelle oft not: Wie sonst soll man bei den hohen Temperaturen einen kühlen Kopf bewahren? Möchte man nicht zu weit in die Ferne schweifen, so schafft ein Ausflug an die Mecklenburgische Kleinseenplatte und den Weißen See für befindliche Abhilfe.

Die Mecklenburgische Kleinseenplatte erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit und steigender Touristenzahlen. Unweit von Berlin und Brandenburg gelegen, ist der Frühling prädestiniert für einen Ausflug in die sich vor Ort bietende Vielfalt aus unberührter Natur und kulturhistorischen Anziehungspunkten.

Bereits die Anreise im nostalgischen Schienenbus verleiht dem Wochenendausflug das Gefühl eines Kurzurlaubs. Vom Bahnhof Mirow aus sind es nur etwa 15 Gehminuten bis zum Ziel: Der Mirower Schlossinsel.