Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

HANS zieht positives Fazit vom ersten Betriebswochenende

Die HANSeatische Eisenbahn GmbH (kurz HANS) bot am vergangenen Wochenende Zugverbindungen aus der Prignitz nach Ganzlin, von wo aus eine nahtlose Rufbusverbindung von und nach Plau am See besteht. Mit drei Zugpaaren pro Tag von Meyenburg an die Mecklenburger Seenplatte beförderte die HANS gut 30 Personen zum Betriebsstart.

„Mit der Verlängerung unserer regionalen RB 74 von Pritzwalk nach Meyenburg und weiter nach Ganzlin schaffen wir eine Verbindung, die auch von Berlin direkt nach Plau am See mit nur 2 Mal umsteigen erfolgt“ sagt Karsten Attula, Leiter des Bereichs Schienenpersonennahverkehr bei der HANS. „Als regional geprägtes Unternehmen ist es für uns wichtig, ruhende Bahnverbindungen, die früher von vielen Eisenbahnreisenden genutzt wurden, wieder zu reaktivieren. Das erste Wochenende hat uns gezeigt, dass die Strecke weiterhin für Bahnreisende von Interesse ist. Mit rund 30 Fahrgästen an den ersten beiden Tagen sind wir schon sehr zufrieden, hoffen aber zukünftig auf mehr Urlauber, die von Berlin/Brandenburg in das wunderschöne Mecklenburg-Vorpommern reisen wollen“, sagt Attula als erste Resonanz.

Fahrgäste aus Berlin haben seit dem 6. Juni 2020 die Möglichkeit, samstags und sonntags aus Berlin kommend in Neustadt (Dosse) in den Zug der RB 73 der HANS umzusteigen, der nunmehr bis Ganzlin verkehrt. Mit der Rufbuslinie 802 der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim (VLP) besteht direkter Anschluss nach Plau am See.

Die Beförderung von Fahrrädern ist in den Zügen der HANS gestattet. In Ganzlin angekommen, haben Touristen die Möglichkeit, Ausflüge zum größten Kräutergarten Mecklenburgs in Wangelin (ca, 5,7 km) oder zum Lehmmuseum in Gnevsdorf (ca. 3,7 km) zu unternehmen. Die Erfrischung im kühlen Nass des Plauer Sees ist von Ganzlin aus auch mit dem Rad ziemlich schnell erreicht. Bis zur nächsten Badestelle in Bad Stuer sind es nur 4,6 km und bis nach Plau am See rund 9,6 km. Beide Orte bieten Badegästen tolle Zugänge zum See. Für Gäste, die das Wandern bevorzugen, gibt es viele naturbelassene Wander- und Reitwege, um direkt zum See oder drum herum zu wandern.

Im Dezember 1886 fuhren erstmalig Züge von Meyenburg über Wendisch Prieborn nach Ganzlin. Im Jahr 2000 wurde der Personenverkehr auf der Strecke Meyenburg – Primerburg eingestellt. Seither bemüht sich die HANS, regelmäßig Saisonverkehre auf dem Streckenabschnitt Meyenburg – Ganzlin anzubieten und den Tourismus in der Region damit anzukurbeln. Besonders beliebt ist die Strecken bei Eisenbahnfans, bei denen während der Fahrt wieder die Nostalgie durchkommt.

Der Zug der HANS bei seiner ersten Ankunft in Ganzlin am 8. Juni 2020.

Bild als Download

IMG_4468.jpg (3,0 MiB)

Bei bestem Kaiserwetter hatten die Reisenden die Möglichkeit, in Ganzlin in den Rufbus umzusteigen und nach Plau am See weiter zu reisen.

Bild als Download (Kopie)

IMG_4469.jpg (3,2 MiB)

Impressionen vom Haltepunkt und den regionalen Informationen in Ganzlin.

Bild als Download (Kopie)

IMG_4478.jpg (3,0 MiB)

Zurück

2020 Hanseatische Eisenbahn GmbH.